Firmenhistorie

Die Firma „Otto Bremer Maschinenbau“ ist ein Familienbetrieb mit einer über 100-jährigen Geschichte. Sie wird bereits in dritter Generation von Raymond Bremer geführt. Anfänglich wurden Schmiede- und Schlossereiarbeiten verrichtet. „Hufeisen schmieden, etc." waren tägliche Aufgaben. Im Jahre 1965 entschied (Otto Bremer) sich im Landmaschinenbau auf Kultivatoren, Grubber und Packer für die Region zu spezialisieren. Überregionales Interesse wurde Anfang der 1970ern geweckt, als einige Geräte auf den Landwirtschaftsausstellungen in Uelzen ausgestellt wurden. Bremer-Landmaschinen wurden fortan in ganz Niedersachsen und Schleswig-Holstein zum Einsatz gebracht.

Im Laufe der Zeit wuchs der Betrieb mit seinen Aufgaben. Durch das Internet steigerte sich der Betrieb auf deutschlandweite Vermarktung. Heutzutage beliefert die Firma Kunden in aller Welt. Unsere Geräte werden europaweit eingesetzt und auch auf dem nordamerikanischen und kanadischen Markt sind Bremer Landmaschinen eine bekannte Marke. Durch stetig wachsende Anfragen nach unseren Geräten brachten uns Ende der 1990er zur Expansion. Das Gelände am Maschfeld wurde gekauft. Ein Zuwachs an Produktionsfläche von 5.500 qm.

2013 wurden zusätzliche Hallen und eine Freifläche erworben. Durch die neu gewonnenen Kapazitäten konnten nicht nur neue Arbeitsplätze geschaffen werden, sondern nun konnte auch auf spezielle Kundenwünsche und Anforderungen eingegangen werden, die vorher nur begrenzt möglich waren. „Bremer Maschinenbau - Ideen nach Maß“ Der Leitfaden der sich durch unser Unternehmen heute zieht.

Unsere Stärken
Langjähriges Fachwissen im Landmaschinenbau, Kompetenz im Umgang mit Kunden und die Flexibilität in der Wunscherfüllung verschaffen das Vertrauen unserer Kunden und den gewissen Vorsprung am Markt.

AGRITECHNICA2017